Smartphone im Mietwagen nutzen – so schützen Sie Ihre Daten

19.09.2016 Tipps & Tricks Andreas Brohme

Praktisch ist es ja: Die eigene Musik im Zugriff, das Telefon an der Freisprechanlage nutzen, die Hinweise aus der Navi-App über die Lautsprecheranlage hören. In den meisten Mietwagen und den Fahrzeugen der Car-Sharing-Anbieter lässt sich das Smartphone heute mit der Infotainment-Anlage verbinden.
Doch der Komfort hat auch Nachteile. Denn das Anschließen eines mobilen Geräts an das Infotainment-System eines Fahrzeugs kann zur Speicherung von sensiblen persönlichen Daten auf dem Infotainment-System führen. Zum Beispiel können solche Systeme Navigationsverläufe speichern, eingegebene oder angefahrene Standorte identifizieren und speichern. Bei der Nutzung von Funktionen wie Freisprechen und SMS können auch Daten vom mobilen Gerät übernommen werden - Telefonnummern, Anruf- und Nachrichtenprotokolle, auch die Kontakte oder Textnachrichten.

Vermieter löschen keine Daten, Autohersteller sammeln fleißig

Die Vermieter selber sehen sich übrigens nicht in der Pflicht, Daten ihrer Kunden zu löschen. „Die Welt“ befragte zu dem Thema kürzlich den Autovermieter Sixt: „Alle Daten eines Kunden, die sichtbar gespeichert werden, muss der Kunde auch selbst wieder löschen“, zitiert die Tageszeitung einen Pressesprecher des Unternehmens. „Ob im Hintergrund, also nicht sichtbar, Daten gespeichert werden, teilen uns die Autohersteller nicht mit."
Das hat daher der ADAC in einer längeren Studie untersucht: Die drei getesteten Fahrzeuge – ein Mercedes, ein BMW, ein Renault – sammelten erheblich Mengen an Daten, darunter nicht nur Fahrdaten, sondern auch Informationen aus den Infotainment-Systemen der Fahrzeuge.

Tipps zum praktischen Datenschutz

  • Vermeiden Sie es, Mobiltelefone oder Tablets an das Auto-Infotainment-System anzuschließen, wenn Sie nur den Akku laden wollen.
  • Es ist sicherer, einen Zigarettenanzünder-Adapter zu verwenden, um Geräte zu laden statt am USB-Port des Autos. In einigen Fällen kann die USB-Verbindung Daten automatisch übertragen.
  • Überprüfen Sie Ihre Berechtigungen, sollten Sie doch eine Verbindung zum Infotainment-System herstellen: Wenn Ihnen das System ein Menü anbietet, auf dem auswählen, welche Arten von Informationen sie freigeben, wählen Sie die Infos mit Bedacht. Zugriff gewähren sollten Sie nur auf die nötigsten Informationen. Wenn Sie zum Beispiel nur Musik spielen wollen, braucht das System nicht den Zugriff auf Ihre Kontakte.
  • Löschen Sie Ihre Daten aus dem Infotainment-System, bevor Sie das Auto zurückgeben. Gehen Sie dazu in das Einstellungs-Menü im Infotainment-System und suchen Sie die Liste der Geräte, die mit dem System gekoppelt wurden. Suchen Sie Ihr Gerät und folgen Sie den Anweisungen, um es zu löschen. Lassen Sie sich möglichst vor der Fahrt von der Mietwagenfirma zeigen, wie dies funktioniert.