IT-Sicherheit

Unter IT-Sicherheit versteht man den Schutz der jeweils eingesetzten Informationstechnologie (PC, Server, Netzwerk, Internetzugang, Telefon, Mobile, Pocket-PC, Handheld, usw.)

IT-Sicherheit und Datenschutz sind nicht deckungsgleich, überschneiden sich jedoch:

  • "Datenschutz ist der Schutz des Menschen vor den Gefahren, die der Computer verursacht"
  • "Datensicherheit ist der Schutz des Computers vor den Gefahren, die der Mensch verursacht".

IT-Sicherheit bezieht sich auf die Grundwerte Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Informationen:

  • Vertraulichkeit: Nur befugte Personen dürfen die Informationen einsehen (auch z.B. bei Übermittlungen).
  • Integrität: Die Informationen können nicht unberechtigt erzeugt oder verändert werden.
  • Verfügbarkeit: Auf die benötigten Daten muss bei Bedarf zugegriffen werden können.
  • (Authentizität (Verbindlichkeit): Die Urheberschaft und die Korrektheit von Informationen muss bewiesen werden können.)

Das BSI-Grundschutzhandbuch liefert eine komplette Abhandlung, wie IT-Sicherheit erreicht werden kann.

Quelle: www.kronsoft.de/DSGlossar/, Suchbegriff „IT-Sicherheit“.